Gerüchte über neuen Viva-Gesellschafter

Donnerstag, 01. Juli 1999

Wie die Zeitschrift "Musikwoche" berichtet, soll man im Hause Viva über einen neuen Gesellschafter nachdenken. Das könnte eine Alternative zu der Umwandlung in eine AG und einen anschließenden Börsengang darstellen, über den die Branche bereits seit Monaten spekuliert (HORIZONT 25/99). Der Sender braucht Geld, um die geplante Expansion ins europäische Ausland finanzieren zu können. Die Kosten dafür werden auf 160 Millionen Mark geschätzt. 120 Millionen davon sollen die Gesellschafter Warner, Polygram, Emi und Sony laut einem Artikel der "Wirtschaftswoche" bereits bewilligt haben. Eine Stellungnahme gibt der Kölner Sender zur Zeit nicht ab, da Viva-Chef Dieter Gorny im Urlaub weilt.
Meist gelesen
stats