Gericht: AOL haftet für Raubkopien

Freitag, 09. März 2001

Der Onlinedienst AOL hat im Rechtsstreit um raubkopierte Musiktitel eine Niederlage erlitten. Dies berichtet die "Financial Times Deutschland" in ihrer Freitagsausgabe. Nach dem Urteil des Münchner Oberlandgerichts können Onlinedienste grundsätzlich dafür zur Verantortung gezogen werden, wenn Musikpiraten ihre Dienste zum illegalen Tausch von Raubkopien nutzen. Dies gelte auch dann, wenn ein Unternehmen sich nicht aktiv an der Verbreitung der Raubkopien beteiligt habe. Damit hat das Gericht die Rechte der Urheber deutlich gestärkt. Der Onlinedienst AOL, auf den nun Schadenersatzklagen zukommen dürften, hatte bereits vor einem Jahr in der Auseinandersetzung um Raubkopien den kürzeren gezogen. AOL will eventuell in die nächste Instanz gehen.
Meist gelesen
stats