Gerhard Pfeffer verzichtet auf DAPR-Geschäftsführung

Montag, 27. August 2001

Gerhard Pfeffer hat sein Amt als Geschäftsführer der Deutschen Akademie für Public Relations (DAPR) niedergelegt. Der 57-Jährige erklärte seinen Verzicht auf der Gesellschafterversammlung des vom Agenturenverband GPRA getragenen Qualifizierungsinstituts am vergangenen Freitag in Frankfurt. Hintergrund sind die Querelen zwischen GPRA und dem Berufsverband DPRG um die Zukunft der PR-Ausbildung. Die Verbände hatten es nicht geschafft, sich auf eine gemeinsame Linie für die Berufsausbildung von PR-Beratern zu einigen. Stattdessen wollen beide Interessenvertretungen jetzt eigene Angebote in den Markt stellen. Pfeffer wird auf Bitten des DAPR-Präsidiums weiter beratend für die Akademie tätig sein. Seinen bereits angekündigten Rücktritt aus der DPRG will er einstweilen aufschieben, um die aus seiner Sicht "falschen und unsachlichen Vorwürfe" der DPRG gegen ihn zu klären.
Meist gelesen
stats