Gerd Schulte-Hillen verlässt Bertelsmann

Donnerstag, 20. November 2003

Der langjährige Vorstandsvorsitzende des Verlagshauses Gruner + Jahr, Gerd Schulte-Hillen, 63, gibt seine Ämter als Vorsitzender des Aufsichtsrates der Gruner + Jahr-Mutter Bertelsmann und stellvertretender Präsidiumsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung zum Ende des Geschäftsjahres 2003 ab. Erst Ende Oktober hatte Schulte-Hillen den Aufsichtsratsvorsitz bei der Gruner + Jahr niedergelegt - damals mit Hinweis auf das mit der Corporate Governance unvereinbare Doppelmandat.

Als Grund für seinen Rückzug nannte das Unternehmen Differenzen mit dem Bertelsmann-Chef Gunter Thielen über die strategische Ausrichtung des Konzerns. Schulte-Hillen hatte sich nach dem Abgang des Bertelsmann-Chefs Thomas Middelhoff kritisch über die Neuordnung des Konzerns unter Thielen und die Management-Kultur im Hause Bertelsmann geäußert. Bis zur Wahl eines Nachfolgers übernimmt der stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende, Dieter Vogel, die Leitung des Aufsichtsgremiums von Bertelsmann.

Bertelsmann konnte sein operatives Ergebnis in den ersten neun Monaten des Jahres verbessern. Von Januar bis September 2003 ist das Operating Ebita von 291 Millionen Euro 435 Millionen Euro gestiegen.Im 3. Quartal lag das Operating Ebita bei 207 Millionen Euro (Vorjahr: 116 Millionen Euro). Der Umsatz der ersten neun Monate belief sich auf 11,7 Miiliarden Euro nach 13 Milliarden Euro im Vorjahr. he

Meist gelesen
stats