Gemini-Consulting-Studie: Internet für Routineeinkauf noch nicht entdeckt

Dienstag, 03. März 1998
Themenseiten zu diesem Artikel:

Routineeinkauf Einkauf Universität Freiburg


Obwohl Einkäufe und Bestellungen heute noch zu selten über das World Wide Web durchgeführt werden, gilt Electronic Commerce als Indiz für technologische Aufgeschlossenheit und verhilft vielen Unternehmen zu einem besseren Image. Das ist eines der Kernergebnisse einer Studie zu den Auswirkungen des E-Commerce im deutschsprachigen Raum, die von Gemini Consulting in Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg und der "Computer-Zeitung" durchgeführt wurde. 41 Prozent der befragten Unternehmennutzen das Web bislang häufig, 17 Prozent sogar sehr häufig zur Konkurrenzbeobachtung. E-Commerce ist für den routinemäßigen Einkauf noch nicht entdeckt worden - Einkäufe und Bestellungen werden nie (16 Prozent) beziehungsweise selten (53 Prozent) über das Online-Medium durchgeführt. Mit 77 Prozent ist die Mehrheit der Unternehmen bereits im Netz vertreten, von den übrigen gaben 15 Prozent an, innerhalb der nächsten 24 Monate einen Web-Auftritt zu planen. Etwas mehr als die Hälfte der Unternehmen ist davon überzeugt, daß E-Commerce ausführlichere Informationen und Beratung liefert als eine klassische Präsentations- und Vertriebsform. Durch den Einstieg in den E-Commerce erwarten 86 Prozent der Unternehmen Imagegewinne, da sie sich als technologisch aufgeschlossenes Unternehmen präsentieren können. 54 Prozent erhoffen sich auch zeitliche und generelle Wettbewerbsvorteile, 43 Prozent sehen darin die Möglichkeit, Kundenbedürfnisse besser erforschen zu können.
Infolink:
Gemini Consulting, Computer-Zeitung
Meist gelesen
stats