Gegenwind für Xaxis: Interactive Media will keine Inhalte für Group-M-Plattform liefern

Donnerstag, 28. Juli 2011
Frank Bachér: "Wir unterstützen Trading nicht"
Frank Bachér: "Wir unterstützen Trading nicht"

Die Audience-Buying-Plattform Xaxis der Group M sorgt für Gesprächsstoff bei den Onlinevermarktern – und nicht alle sind begeistert. Gegenwind kommt vor allem von den größten Playern: So hat etwa der Telekom-Vermarkter Interactive Media, die Nummer 1 im Agof-Ranking, nicht vor, Inhalte für den geplanten Inventory Pool zur Verfügung zu stellen. "Wir unterstützen Trading nicht und verkaufen daher auch kein Inventar zu Trading-Zwecken an die Group M", erklärt Frank Bachér, Geschäftsführer Marketing & Sales. "Vermarkter wie Interactive Media sind nicht dazu da, Agenturen unter nicht transparenten Auflagen Inventar zu geben, damit diese es teuer weiterverkaufen können."

Die Mediaagentur Group M hat Xaxis Ende Juni weltweit gelauncht. Das deutsche Büro sitzt in Düsseldorf. Xaxis soll über Tradingdeals Inventar einkaufen, dieses mit Daten anreichern und in Form von Zielgruppenprofilen an Werbekunden weiterveräußern. sw

Meist gelesen
stats