Gary Shenk wird CEO von Corbis

Donnerstag, 12. April 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Gary Shenk Positon Steve Davis Bill Gates Hollywood


Gary Shenk, derzeit Präsident des weltweit tätigen Bildanbieters Corbis, übernimmt zum 1. Juli die Positon des Chief Executive Officers. Sein Vorgänger Steve Davis verlässt das von Bill Gates gegründete Unternehmen nach 14 Jahren. Davon war er zehn Jahre lang als CEO tätig. Davis zieht sich aus dem operativen Geschäft zurück, um neue Herausforderungen im öffentlichen und sozialen Bereich zu übernehmen. Laut Corbis sei die Übergangsphase in enger Abstimmung mit Chairman Bill Gates geplant worden, um eine reibungslose Übernahme der operativen Aufgaben von Davis durch seinen Nachfolger Shenk zu gewährleisten. Auch nach seinem Ausscheiden aus dem operativen Geschäft will Davis noch in beratender Funktion für das Unternehmen tätig sein.

Shenk wurde im November 2006 zum Präsidenten von Corbis befördert. In dieser Position übernahm er die Verantwortung für Marketing, Vertrieb und kreative Services, einschließlich Recht- und Musikrechteklärung, Rechtevertretung, Künstlerrepräsentanz und Medienmanagement. Er arbeitet seit 2003 bei Corbis, wo er unter anderem entscheidend an der Neupositionierung des Geschäftsbereichs Bildlizenzierung mitgewirkt hat. Vor seinem Eintritt bei dem internationalen Bildanbieter war Shenk Mitbegründer und General Manager von Flix Mix, einer Medien-Lizenzierungsagentur in Hollywood, die zu den Universal Studios gehört. Im Rahmen des Nachfolgeprozesses berichten ab sofort sämtliche Führungskräfte von Corbis an Shenk in seiner Position als Präsident. bu

Meist gelesen
stats