Ganske Verlagsgruppe übernimmt Kunstverlag Hatje Cantz

Mittwoch, 04. Mai 2011
-
-

Der Kunstverlag Hatje Cantz hat ein neues Zuhause gefunden: Nachdem der Mutterkonzern, die Verlagsgruppe Fink, im Februar dieses Jahres Insolvenz angemeldet hatte, gehört Hatje Cantz ab 1. Juni zur Ganske-Gruppe. Über die Höhe des Deals schweigen sich die beiden Beteiligten Unternehmen aus. Nach eigenen Angaben setzte sich die Ganske-Gruppe, zu der unter anderem die Verlage Hoffmann und Campe, Gräfe und Unzer sowie DTV gehören, im Bieterwettbewerb gegen mehrere Mitbewerber durch. Mit dem Kauf wollen die Hamburger ihr Portfolio in Richtung Kunst, Architektur, Design und Fotografie erweitern. Hatje Cantz bietet hierfür eine solide Grundlage: Im vergangenen Jahr hatte der Verlag aus Ostfildern bei Stuttgart 12 Millionen Euro erwirtschaftet. Entsprechend zufrieden zeigt sich Verleger Thomas Ganske: "Das Unternehmen Hatje Cantz ergänzt auf ideale Weise unsere seit Jahren gepflegte Kompetenz rund um die Themen Kunst, Design und Fotografie."

Für die Beschäftigten wird sich aller Voraussicht nicht viel ändern: "Wir werden das Unternehmen an seinen Standorten Stuttgart und Berlin mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern weiterführen", sagt Frank H. Jäger, Vorstand Buch und E-Medien bei Ganske. ire
Meist gelesen
stats