"GQ" und Calvin Klein starten weltweite Augmented-Reality-Kampagne

Dienstag, 23. März 2010
In der Mitte des roten X befindet sich der AR-Code, der die Videos freischaltet
In der Mitte des roten X befindet sich der AR-Code, der die Videos freischaltet

Das monatliche Lifestyle-Magazin von Condé Nast, "GQ" (Gentlemen's Quarterly), und das Modeunternehmen Calvin Klein planen eine Augmented-Reality-Werbekampagne (AR) für die Männerkollektion "Calvin Klein X Underwear". Die Printanzeigen, die exklusiv in der April-Ausgabe der "GQ" in den USA, China, Korea, Australien, Mexiko, Taiwan und Indien sowie in der Mai-Ausgabe der deutschen, englischen, französischen, spanischen und italienischen "GQ" zu sehen sein werden, enthalten einen AR-Code. Der Code dient den Lesern dazu, sich auf der Mirkosite Xmarkyourspot.com vier Online-Spots anzusehen. Um die Videos abspielen zu können, muss der User den AR-Code vor seine Webcam halten. Auf dem Bildschirm erscheint dann eine 3-D-Box, die die vier Spots zum Anschauen bereitstellt. Mit der Augmented-Reality-Kampagne will Wolfgang Winter, Publisher der deutschen "GQ", "modebewusste und digital aufgeschlossene Leser einbinden".

Die Kampagne wurde auf Agenturenseite von Trey Laird, Laird & Partners, New York und Syrup, Berlin betreut. hor
Meist gelesen
stats