GMX positioniert sich als Portal

Donnerstag, 08. Juli 2004

Der Kommunikationsdienst GMX stellt sich breiter auf. Nach einem für Mitte Juli anberaumten Relaunch der Website sollen bisher nur für Mitglieder zugängliche Angebote für alle Internet-Nutzer freigeschaltet werden. Darunter fallen das redaktionelle Content-Angebot, für das in Zukunft Partner wie DPA, ADAC, Autobild.de, Kicker Online, Manager-Magazin.de und "Connect" Beiträge liefern werden, sowie der Shopping-Bereich mit zehn E-Commerce-Kategorien.

Laut Geschäftsführer Jens Dhein will GMX mit der Maßnahme vor allem bestehende Kunden an die Marke binden und neue Zielgruppen ansprechen. Darüber hinaus dürfte die Öffnung des Portals und die zu erwartende Reichweitensteigerung auch dem Ziel dienen, das Media-Geschäftsfeld wie geplant voranzubringen.

Hintergrund: Die Muttergesellschaft United Internet hat kürzlich das neue Geschäftsfeld Online-Marketing eingerichtet, das ab Mitte August von dem ehemaligen Lycos-Mann Marc Stilke aufgebaut werden soll. Im Geschäftsjahr 2004 will der Konzern United Internet, zu dem neben GMX auch die Marken 1&1, Schlund & Partner und Adlink gehören, insgesamt 60 Millionen Euro im Bereich Online-Marketing umsetzen. Adlink soll mit 45 Millionen Euro zu den Umsätzen beitragen. mas
Meist gelesen
stats