G+J zieht die Multimedia-Notbremse

Montag, 26. November 2001

Paukenschlag bei Gruner + Jahr. Nachdem bereits Anfang Oktober der Businesschannel in seiner bisherigen Form eingestellt wurde, erreicht der Restrukturierungsprozess im Multimedia-Bereich nun seinen Höhepunkt. So will sich das Verlagshaus in Zukunft offenbar ausschließlich auf die Online-Auftritte der Print-Marken und deren crossmediale Vermarktung konzentrieren. Dazu werden sämtliche Multimedia-Aktivitäten künftig unter dem Dach des Unternehmensbereichs Zeitschriften Deutschland angesiedelt. Alle reinen Web-Marken werden dagegen entweder eingestellt oder in andere Geschäftsbereiche integriert.

Durch die Reorganisations- und Anpassungsmaßnahmen entfallen insgesamt etwa 75 Arbeitsplätze. "Mit der Einbindung der Multimedia-Aktivitäten in den Unternehmensbereich Zeitschriften passen wir den Umfang unserer Multimedia-Investitionen den deutlich verschlechterten Marktbedingungen an", begründet Bernd Kundrun, Vorstandsvorsitzender von Gruner + Jahr, die drastischen Einschnitte. Trotz steigender Internet-Nutzung seien die Umsätze im Bereich E-Commerce und Online-Werbung weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben. Damit fehle fast allen reinen Online-Marken mittelfristig die Profitabilität.

Erstes Opfer unter den Web-Marken ist der Computerchannel, der "wegen fehlender wirtschaftlicher Perspektiven" im 1. Quartal 2002 eingestellt wird. Der Travelchannel, an dem neben G+J auch der Otto-Konzern beteiligt ist, soll hingegen durch Aufnahme eines weiteren Partners gestärkt werden. Gespräche mit RTL New Media befinden sich den Angaben zufolge in einem fortgeschrittenen Stadium. Das Mobilfunkportal Handy.de wird in den Bertelsmann-Unternehmensbereich Be Capital integriert. Komplett stillgelegt werden die Aktivitäten im Bereich Venture Capital. Die Risikokapitaltochter G+J Multimedia Ventures wird ihren Geschäftsbetrieb einstellen.

Der neue Fachbereich Multimedia soll unter dem Dach des Unternehmensbereichs Zeitschriften Deutschland unter Leitung von Rolf Wickmann die unternehmerische Führung der Online-Auftritte der Gruner + Jahr Zeitschriften und deren Vermarktung durch EMS wahrnehmen. Die Leitung des Fachbereichs übernimmt Stan Sugarman. Der 33-Jährige soll gleichzeitig als weiterer Stellvertreter von Friedrich Wehrle, 49, Leiter des Fachbereichs Anzeigen, den Ausbau von crossmedialen Angeboten durch die enge Verzahnung zwischen Online- und Printvermarktung weiter vorantreiben. Im Gegenzug wird Wehrle stellvertretender Leiter des Fachbereichs Multimedia.
Meist gelesen
stats