G+J und Klambt stellen „Healthy Living“ ein / Jahreszeiten Verlag kauft Rechte und Abos

Donnerstag, 10. Juni 2010
"Healthy Living" stirbt als eigenständige Zeitschrift
"Healthy Living" stirbt als eigenständige Zeitschrift

Die Konsolidierung im Zeitschriftenmarkt schreitet voran: Gruner + Jahr und die Mediengruppe Klambt stellen ihr Gesundheitsmagazin „Healthy Living" ein, der Hamburger Jahreszeiten Verlag (Jalag) kauft die Titelrechte und den Abonnentenstamm für seinen Monatstitel „Vital". Mit der Ausgabe 8/2010, die am 14. Juli an die Kioske kommt, erscheint der ehemalige reine G+J-Titel nach rund viereinhalb Jahren zum letzten Mal als eigenständiges Magazin. Die Redaktion wird geschlossen. Betroffen sind nach Angaben einer G+J-Sprecherin zwölf feste Stellen und zwei Pauschalisten (Chefredakteurin: Kerstin Bode).

Man suche nun nach „fairen Lösungen" für alle betroffenen Mitarbeiter, teilen G+J und Klambt mit. Unter dem Titel „Healthy Living" sollen künftig monothematische Specials als Erweiterung von Jalags „Vital" entwickelt werden. „Wir haben alles versucht, ,Healthy Living‘ langfristig auf dem Frauenzeitschriftenmarkt zu etablieren. Leider ist es uns nicht gelungen, eine wirtschaftliche Perspektive zu erarbeiten", sagen Klambt-Verleger Lars Rose und Volker Breid, Verlagsgeschäftsführer G+J Frauen/Familie/People. Dem Deal müssen die Kartellbehörden noch zustimmen.

Klambt-Verleger Lars Rose
Klambt-Verleger Lars Rose
Damit verschwindet ein weiteres 2005 vom damaligen Deutschland-Vorstand - und heutigen CEO - Bernd Buchholz gegründetes Magazin aus dem Portfolio von G+J. Das Gesellschaftsmagazin „Park Avenue" war Ende 2008 eingestellt worden, das Psychologie-orientierte Frauenmagazin „Emotion" wurde zum Jahreswechsel ans bisherige Management verkauft. Und „Healthy Living" wurde im Oktober 2009 zum „In"-Verlag abgeschoben, einem seit 2008 bestehenden Joint Venture von G+J (50,1 Prozent) und Klambt (49,9 Prozent).

Davon (und vom Umzug in Klambt-Büros in Hamburg) hat man sich Kostenersparnisse versprochen, etwa durch geringere Mietumlagen, technische Synergien und die Übernahme des Vertriebs. In diesem Jahr sollte „Healthy Living" die Gewinnzone erreichen. Doch weil besonders das Werbegeschäft offenbar weiterhin unter den Erwartungen blieb, obwohl G+J Media Sales den Titel dem Vernehmen nach zwischenzeitlich mit hoher Priorität zu vermarkten versuchte, rückte dieses Ziel wohl weiter in die Ferne. Der im September 2005 gelaunchte Titel verkaufte zuletzt 153.818 Hefte, davon knapp 88.000 Stück über Abo und Einzelverkauf (IVW I/2010).

Jalags „Vital" kann sich nun Hoffnungen auf gut 11.000 „Healthy Living"-Abos machen. „Vital" verkauft bisher 227.945 Hefte, davon 44.436 Stück über Abo und 86.457 im Einzelverkauf. rp
Meist gelesen
stats