G+J übernimmt Mehrheit am Entertainment Media Verlag

Donnerstag, 01. Februar 2007
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

G+j Verlag Gruner + Jahr München Ulrich Scheele


Das Hamburger Verlagshaus Gruner + Jahr erwirbt rückwirkend zum 1. Januar 2007 die Mehrheit am Entertainment Media Verlag (EMV). Der Special-Interest-Verlag in München publiziert Fach- und Kundenzeitschriften, Online-Medien und Nachschlagewerke für B-to-B- und Konsumentenzielgruppen im Bereich Entertainment. Darunter sind Titel wie "Musikwoche", "Videowoche", "Videomarkt", "Gamesmarkt und "Blickpunkt Film". Die Akquisition scheint für G+J aus zwei Gründen sinnvoll: Zum einen ist G+J im wachsenden Themensegment Entertainment bisher nicht vertreten, zum anderen verfügt der EMV über umfangreiche Inhalte-Datenbanken und Online-Portale (etwa Kino.de) - was die digitale "Expand your Brand"-Strategie vorantreiben kann. Zudem verfügt der EMV über das Technik-Tool "Livepaper": Damit können Zeitungen und Zeitschriften mit ergänzenden multimedialen Features wie Audio- oder Videoclips im Internet abgebildet werden.

Der EMV wurde 1980 gegründet. Veräußerer sind der Verlagsgründer und Geschäftsführende Gesellschafter Ulrich Scheele (15,05 Prozent) sowie dessen langjähriger Mitgesellschafter, die Verlagsgruppe Ebner Ulm (82,85 Prozent). Damit hält G+J nun knapp 98 Prozent am EMV. Der restlichen Anteile verbleiben bei Scheele, der den EMV als Geschäftsführer weiterhin führen wird. Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe. rp

Meist gelesen
stats