G+J relauncht Bilder-Magazin View

Freitag, 28. September 2007
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

G+j Positionierung Gruner + Jahr Focus Ove Saffe


Mit der Oktober-Ausgabe, die eine Woche früher als geplant bereits am Samstag dieser Woche in den Handel kommt, erscheint der monatliche "Stern"-Ableger "View" in einem modifizierten Gewand und mit einer neuen Positionierung: Künftig firmiert das vor zwei Jahren gestartete Magazin mit dem Untertitel "Das Nachrichtenmagazin in Bildern" (bisher: "Bilder, die man nicht vergisst").

Der neue Name ist Programm: "View" soll fortan weniger als Monatsrückblick daherkommen, sondern mehr möglichst aktuelle Themen behandeln - mit vielen Fotos, Bildergeschichten und Infografiken. Damit will Gruner + Jahr junge, informationshungrige Zielgruppen ansprechen, die allerdings nicht so viel lesen wollen wie in Wochentiteln wie "Stern", "Spiegel", "Focus" und "Zeit" dargeboten.

Ove Saffe, Geschäftsführer der "Stern"-Verlagsgruppe, will indes nicht von einem Relaunch sprechen, sondern von einer "kontinuierlichen Weiterentwicklung" mit neuen Rubriken und werbeaffinen Umfeldern wie Geschenk- und Reiseempfehlungen. Tatsächlich hat G+J seit dem "View"-Marktstart im Oktober 2005 vieles versucht, um die Zielauflage von 150.000 Heften pro Monat zu erreichen: mal lag der Schwerpunkt auf einem unterhaltenden, bebilderten Monatsrückblick, mal auf relevanteren oder faszinierenden Themen. Derzeit verkauft "View" knapp 116.000 Hefte. rp
Meist gelesen
stats