G+J prüft Zukunft des US-Frauentitels YM

Mittwoch, 28. Juli 2004

Gruner + Jahr (G+J) prüft, die amerikanische Frauenzeitschrift "YM" vom Markt zu nehmen. "YM" verbuchte in der ersten Hälfte 2004 Umsatzverluste im Anzeigengeschäft von 46,1 Prozent. Nach Informationen des "Handelsblatt" will der neue US-Chef Russel Denson den Titel einstellen, falls die Umsätze nicht schnell steigen.

Der Hamburger Zeitschriftenverlag hatte das Heft zuvor thematisch umstrukturiert und das Alter der Zielgruppe etwas erhöht. Damit soll sich das Magazin von Wettbewerbern wie "Cosmo Girl" und "Teen People" unterscheiden. Im 1. Halbjahr 2003 hatte die Zeitschrift 2,18 Millionen Exemplare verkauft, ein Jahr zuvor knapp über 2,2 Millionen. sch
Meist gelesen
stats