G+J lockt Werbekunden mit Geld-zurück-Garantie bei Kampagnenflop

Mittwoch, 04. Mai 2011
Stan Sugarman macht Werbekunden Crossmedia schmackhaft
Stan Sugarman macht Werbekunden Crossmedia schmackhaft

Glaubensbekenntnis, PR-Gag und Akquisitionstool: Gruner + Jahrs Vermarktungssparte G+J Media Sales gibt Kunden das Geld zurück, wenn die Werbewirkung ausbleibt. Das gaben Geschäftsführer Stan Sugarman und sein Digitalchef Arne Wolter beim Dmexco-Nighttalk am Dienstagabend in Frankfurt bekannt. Die Aktion läuft unter dem Label „Erfol-X-Garantie"; das „X" steht für Crossmedia, denn das ist eine der Bedingungen. Den Deal in Anspruch nehmen können Kampagnen, die für mindestens 1 Million Euro brutto Werbung in G+J-Media-Sales-Objekten schalten - und zwar in allen drei Kanälen Print, Online und Mobile, mit einem Budgetanteil von jeweils mindestens 15 Prozent. Mindestens vier Wochen lang müssen alle drei Kanäle parallel laufen.

Denn darum geht es Sugarman und Wolter: Sie wollen mehr (Print-) Werbekunden auch ins Netz und auf Smartphones locken sowie bereits aktive Digitalkunden dazu bringen, ihre Budgets dort zu erhöhen. Bislang erzielt G+J Media Sales gut 60 Prozent seiner Umsätze mit Kunden, die sowohl Print als auch digital buchen. Und gerade im Internet und bei Mobile - hier ist G+J Media Sales bereits im großen Stil als Vermarktungsdienstleister für andere Häuser unterwegs - ist das Überangebot an freiem Inventar branchenweit riesig.

Und so soll es laufen: G+J und Kunde einigen sich auf drei von sechs möglichen Image-Parametern. Diese drei müssen im festgelegten Kampagnenzeitraum (bis Ende Juni 2012 maximal drei Monate am Stück) um jeweils mindestens 5 Prozent verbessert werden - wenn nicht, gibt's das ganze Geld zurück. Die Erfolgsmessung der Mix-Kontakte verantwortet die G+J-Marktforschung „in Abstimmung mit dem Kunden", heißt es. Außerdem gilt die Offerte nur für Produkt- und nicht für Dachmarkenkampagnen. Gebucht werden muss bis September 2011. rp
Meist gelesen
stats