G+J erhöht zum Start von "Bym" die Druckauflage

Dienstag, 10. Januar 2006
-
-

Mit einer höheren Druckauflage als ursprünglich geplant - 330.000 statt 300.000 Exemplare - und einem Heftumfang von 160 Seiten bringt Gruner + Jahr am morgigen Mittwoch seine neue Frauenzeitschrift "Bym" an die Kioske. Der Monatstitel ersetzt die glücklose "Brigitte Young Miss". Als Chefredakteur firmiert "Brigitte"-Chefredakteur Andreas Lebert, Redaktionsleiterin ist die ehemalige "Elle"-Lifestyle-Redakteurin Stephanie Neumann. G+J hatte im Oktober angekündigt, unter dem Titel "Bym" einen Neustart zu wagen - mit neuem Heftkonzept und veränderter Optik. Zielgruppe sind jetzt Frauen zwischen 19 und 26 Jahren, der Copypreis steigt auf 2 Euro, der 4c-Anzeigenseitenpreis auf 13.000 Euro. Mit den Schritten soll die Auflagen- und Erlössituation des "Brigitte"-Ablegers verbessert werden. Das Verkaufsziel liegt zunächst bei 180.000 Heften, mittelfristig soll wieder die Flughöhe von 200.000 Stück erreicht werden. "Brigitte Young Miss" kam zuletzt nur noch auf 166.000 verkaufte Hefte (IVW 3/2005).

Dank besserem Papier und Lumbeck-Bindung kommt "Bym" wertiger daher als seine Vorgängerin. Im Layout findet der angekündigte "großzügige und verspielte Umgang mit illustrativen Elementen" statt - allerdings nur auf einigen ausgewählten Seiten: assoziative Kollagen, detailreiche Zeichnungen, kolorierte Fotos und Schreibschriften bestimmen hier das Bild. Das grafische Konzept samt Umsetzung, die Bild- sowie die Schlussredaktion übernahm die Berliner Agentur Scrollan. Die Launchkampagne, die den neuen Titel in TV, Print und auf Citylights unter dem Claim "Bym your life" wie einen Markenartikel inszeniert (Bruttowerbevolumen: 6 Millionen Euro), stammt von TBWA Hamburg. rp



Meist gelesen
stats