G+J-Wirtschaftspresse bleibt in Köln und München

Mittwoch, 28. Januar 2004

Die Gruner + Jahr-WirtschaftstitelCapital“ und „Impulse“ müssen nicht nach Hamburg umziehen, sondern bleiben in der Domstadt Köln. Auch „Börse Online“ bleibt wie bisher weiter in München. Allerdings muss sich die Redaktion von „Capital“ auf einen Sparkurs einstellen. Drei Stellen werden abgebaut, vier Verträge werden angepasst sowie freie Stellen nicht wieder besetzt. In diesem Jahr sollen „Capital“ und „Impulse“ wieder schwarze Zahlen schreiben.

„Wir sind uns im Verlag und in den Redaktionen alle einig, dass eine verbesserte Wirtschaftlichkeit und eine standortübergreifende Zusammenarbeit zwischen Redaktionen und Verlagsbereichen aller Wirtschaftstitel auch ohne Umzug von Köln nach Hamburg möglich ist“ erklärt Achim Twardy, G+J-Vorstand Zeitungen/Wirtschaftspresse: „Bei dieser Entscheidung ging es mir nicht nur um kostensenkende Maßnahmen, sondern vor allem darum, unsere Titel in Qualität und Markenführung voranzubringen."

Für „Capital“ steht eine Werbekampagne in der Pipeline. Darüber hinaus soll die Kooperation der Wirtschaftstitel nach dem Vorbild von „Impulse“ und „FTD“ ausgebaut werden. Bei „Börse Online“ sind keine weiteren Sparmaßnahmen geplant. Axel Beisner, 41, Verlagsleiter von „Börse Online“ verlässt den Verlag aufgrund unterschiedlicher Auffassungen. An seine Stelle rückt Michael Voss, der Verlagsleitung und Geschäftsführung von „Börse Online“ übernimmt. Der 34-Jährige ist bereits Geschäftsführer der Wirtschaftspresse Online und Financial Media Service. Die Aktivitäten der Wirtschaftspresse Online werden in die Marken der Wirtschaftspresse integriert. Voss: „Nach erfolgreicher Arbeit im Aufbau der Markensites der Wirtschaftspresse Online ist es nunmehr an der Zeit, diesen logischen Schritt der Integration Online / Print zu vollziehen.“ sch
Meist gelesen
stats