G+J: Verdi ruft Kölner Redaktionen zum Warnstreik auf

Mittwoch, 18. Februar 2009
Bei der Gruner + Jahr Wirtschaftspresse wird gestreikt
Bei der Gruner + Jahr Wirtschaftspresse wird gestreikt

Die Ritualkette geht weiter: Beim Umbau der G+J-Wirtschaftsmedien, im Rahmen dessen der Verlag 110 Kölner ("Impulse", "Capital") und Münchner ("Börse Online") Redakteure gekündigt hat und nur einen Teil der Kollegen in Hamburg wiedereinstellt, steht am heutigen Mittwoch noch bis 14 Uhr ein Warnstreik in Köln auf dem Plan. Dazu hat die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi aufgerufen. Gefordert wird die "unverzügliche Verhandlungsaufnahme zu einem Sozialtarifvertrag aus Anlass der Standortschließung" in Köln, heißt es im Verdi-Flugblatt. Vorausgegangen waren Verhandlungen zwischen Verlag und den Betriebsräten über die Abfindungen für die betroffenen Kollegen - pro Jahr der Betriebszugehörigkeit plus einem festen Sockelbetrag, dessen Höhe noch strittig ist. Die Gespräche waren von G+J abgebrochen worden, heute wird deshalb warngestreikt - passend zu den neuerlichen Sozialplan-Gesprächen zwischen Verlag und Betriebsräten, diesmal schon vor der Schlichtungsstelle. Die HORIZONT.NET-Prognose fürs weitere Procedere: Man wird sich irgendwo in der Mitte einigen. rp
Meist gelesen
stats