G+J EMS/Forsa: Umfrage unter Top-500-Unternehmen

Donnerstag, 16. Dezember 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Umfrage Forsa Deutschland Werbeleiter Kundenkommunikation


Das Internet wird zu einer festen Größe im Media-Mix der Unternehmen. So lautet ein zentrales Ergebnis einer von Forsa im Auftrag von G+J EMS durchgeführten Befragung bei PR-, Multimedia- und Werbeleitern sowie den Produktmanagern der 500 größten werbungtreibenden Unternehmen in Deutschland. Der Umfrage zufolge sind mittlerweile 85 Prozent der 500 befragten Unternehmen im Netz präsent. Interaktive Kundenkommunikation ist für 88 Prozent der Befragten der wichtigste Grund, ins Internet zu gehen. 87 Prozent erhoffen sich, mit einer Website zugleich die Markenbekanntheit zu steigern. Weitere Faktoren sind Imageverbesserung (86 Prozent), Neukunden-Gewinnung (85 Prozent). Immerhin 60 Prozent erwarten eine Verbesserung des Umsatzes. "Ausbaufähig" sind laut Forsa allerdings noch die Investition in Online-Werbung: Nur 41 Prozent der befragten Top-500-Unternehmen, die bereits über eine Website verfügen, bewerben ihr Angebot auch online. Ursachen für die Zurückhaltung: Unübersichtlichkeit des Angebots im Netz, fehlender Bedarf und die Höhe der Kosten. Bevorzugte Umfelde für Online-Werbung sind Special-Interest-Angebote und Suchmaschinen. Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage sind auf der EMS-Website http://ems.guj.de in der Rubrik Marktforschung abrufbar.
Meist gelesen
stats