G+J EMS gewinnt Prinz.de

Donnerstag, 11. November 2010
Das Portal bietet Ausgehtipps für rund 200 Städte
Das Portal bietet Ausgehtipps für rund 200 Städte

G+J Electronic Media Sales übernimmt ab Januar 2011 die Vermarktung der Online- und Mobile-Portale des Stadtmagazins "Prinz". Das zum Hamburger Jahreszeiten-Verlag gehörende Portal Prinz.de umfasst Freizeit- und Veranstaltungstipss für 13 deutsche Metropolregionen und weitere 180 Städte mit mehr als 50.000 Einwohnern. Zum digitalen Angebot von "Prinz" gehört außerdem Apps für iPhone und iPad, die neben Veranstaltungshinweisen auch Location-Services für Restaurants, Bars, Cafés und Geschäften beinhaltet. Der Auftritt erzielt pro Monat rund 1,33 Millionen Visits und 8 Millionen Page Impressions (IVW Online, Oktober 2010). Laut Agof Internet Facts 2010-II erreicht das Portal pro Monat rund 760.000 Unique User.

"Prinz.de und seine Apps bereichern unser Online- und Mobile-Portfolio um hochwertige Lifestyle-Umfelder für eine innovative digitale Kommunikation", sagt Arne Wolter, Geschäftsführer von G+J EMS: "Prinz.de hat sich als führendes Informationsportal für urbane Freizeitaktivitäten in ganz Deutschland etabliert und bietet in Kombination mit seinen weiteren redaktionellen Schwerpunkten rund um den modernen Lebensstil relevante Umfelder für Markenartikler aus ganz unterschiedlichen Branchen."

Bislang betreut Spiegel QC die nationale Vermarktung von Prinz.de. Der Vermarkter der Spiegel-Gruppe hatte die Bedeutung seines Mandantengeschäfts im Frühjahr relativiert: Man wolle sich nur noch um Mandanten bemühen, "wenn es nicht um einen Wettbewerb um die höchste Garantiesumme gehe", sagte Spiegel-Vermarktungschef Norbert Facklam gegenüber HORIZONT. Spiegel QC hat in diesem Jahr bereits die Zeitungsportale Sueddeutsche.de und RP Online als Mandanten verloren. dh
Meist gelesen
stats