G+J Boulevardredaktionsgemeinschaft und DuMont-Schauberg lösen Vertrag

Mittwoch, 09. Februar 2000

Die Dienstleistungsbeziehung zwischen der G+J Radaktionsgemeinschaft und dem Verlag DuMont Schauberg wird einvernehmlich zum 29. Februar aufgehoben. Dies haben die Verlagsvertreter des Morgenpost Verlags ("Hamburger Morgenpost"), DuMont Schauberg ("Kölner Express") und Berliner Verlags ("Berliner Kurier") heute vereinbart. Auf einen weiteren Ausbau der G+J-Redaktionsgemeinschaft in Berlin wird daher verzichtet. Stattdessen einigten sich die Verlage auf eine intensive journalistische Zusammenarbeit im Kaufzeitungsbereich, die auf direkten Dienstleistungen beruhen soll. Zudem soll ein Informationsaustausch bezüglich der Situation, die sich durch den Eintritt von Gratiszeitungen auf den regionalen Märkten ergeben hat, gepflegt werden.
Meist gelesen
stats