GDZ-Siegel sieht sich bestätigt

Freitag, 18. November 2005

Der Vertrieb von Anzeigenblatt-Verlagen arbeitet offensichtlich effektiv - das ist das Ergebnis der ersten Jahresbilanz des neuen Gütesiegel-Systems GDZ (geprüfte Direktzustellung), das jetzt vom Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter kommuniziert wurde. Demnach werden bis zu 96 Prozent der Haushalte (exklusive Werbeverweigerer) im Zustellgebiet nachweislich mit Werbeprospekten beliefert, die durch Zustellorganisationen der Anzeigenblattverlage verteilt werden. Bei dem Effektivitätscheck wurden 74 Prüfmessungen im Rahmen des Gütesiegel-Systems vorgenommen.

Die 18 Vertriebsorganisationen, die mit GDZ ausgezeichnet wurden, erreichen gut ein Drittel aller Haushalte in Deutschland. In rund 91 250 Telefoninterviews wurde der Erhalt bestimmter Prospekte abgefragt und bestätigt. Dieser Wert werde, so der Bundesverband Deutscher Anzeigenblätter, in Kürze deutlich ansteigen, da vier weitere Vertriebsorganisationen der Fachgruppe Direktzustellung im BVDA beigetreten sind

In ihrem Geschäftsfeld Direktzustellung von Werbeprospekten und anderen Werbemitteln stehen die lokal und regional agierenden Anzeigenblatt-Verlage zunehmend mit nationalen Anbietern im Wettbewerb. Das Gütesiegel GDZ ist vom BVDA mit dem Anspruch eingeführt worden, die künftige Qualitätsmarke im Geschäftsfeld Haushaltswerbung/Direktzustellung zu werden.

Damit will der BVDA für werbungtreibende Unternehmen und Agenturen Markttransparenz hinsichtlich der Zustellqualität von Vertriebsorganisationen schaffen. GDZ-Grundlage für die Messung der Zustellqualität sind haushaltsrepräsentative Umfragen mit jeweils 1250 Interviews, die mehrmals jährlich erhoben werden. GDZ bekommt nur, wer die Mindestzustellquote von 85 Prozent überschreitet. Die Messungen werden von einem unabhängigen Marktforschungsinstitut durchgeführt. nr



Meist gelesen
stats