Fußball-WM: Sport-Zeitschriften und TV-Sender laufen sich für Südafrika warm

Montag, 07. Dezember 2009
Ab 8. Dezember an den Kiosken
Ab 8. Dezember an den Kiosken

Noch ein halbes Jahr müssen sich Fußball-Fans zwar gedulden, bis die WM in Südafrika wirklich beginnt. Doch Sportzeitschriften und TV-Sender läuten bereits jetzt das Großevent ein. Sie erhoffen sich vom Großevent Zusatzverkäufe und gute Einschaltquoten. So bringt die Medienfabrik Gütersloh, eine Tochter der zu Bertelsmann gehörenden Arvato, am 8. Dezember das Magazin „WM 2010" an die Kioske. Die Druckauflage liegt bei 250.000 Exemplaren, das Heft kostet 3,95 Euro. Geboten werden auf 132 Seiten Informationen und Fakten rund um die Fußballweltmeisterschaft mit Hintergründen zur ersten WM auf dem afrikanischen Kontinent. Obligatorisch: Als Extra gibt's ein Spielplan-Poster.

Sportbild.de begleitete die Gruppen-Auslosungen am 4. Dezember im Online-Liveticker. Und auch die TV-Sender bringen sich rechtzeitig in Stellung: RTL hat gerade bekannt gegeben, Ex-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann bei den insgesamt neun auf RTL übertragenen Spielen als Experte verpflichten zu haben. Außerdem ist BVB Dortmund-Trainer Jürgen Klopp als Kommentator engagiert.

Bei der Fußball-WM 2006 in Deutschland hatten sich viele Verlage einen „WM-Effekt" erhofft - der dann allerdings ausblieb beziehungsweise nur für punktuelle wirtschaftliche Belebung sorgte und danach wieder abebbte. Traditionell gut verkauften sich damals Sportsammelbilder. se
Meist gelesen
stats