Funkstille bei Focus

Montag, 02. Dezember 2002

Das Nachrichtenmagazin "Focus" verzichtet auf die Radiolizenz, die ihm die Bayerische Landeszentrale für neue Medien (BLM) im Oktober zugesprochen hat. Die Münchner sehen gegenwärtig keine Rentabilitätschancen für das geplante Focus-Radio. Die BLM hatte "Focus" die Münchner Frequenz 92,4 zugesprochen, nachdem das FAZ Business Radio gescheitert war.

"Focus"-Sprecher Uwe Barfknecht: "Unsere gründliche Analyse zeigt, dass in der heutigen wirtschaftlichen Situation kein ausreichender Markt für ein Informationsradio besteht." Eine Entscheidung für Focus-Radio würde zum gegenwärtigen Zeitpunkt einen strukturell bedingten Dauerverlust im siebenstelligen Bereich bei Anlaufinvestitionen von deutlich über 10 Millionen Euro bedeuten.
Meist gelesen
stats