Funkanalyse Bayern: Private liegen vor BR

Dienstag, 11. Juli 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Funkanalyse Antenne Bayern Antenne BR TNS Infratest


Antenne Bayern erreicht im Freistaat die meisten Hörer. Das ist eines der Ergebnisse der Funkanalyse Bayern 2006. Der Radiosender konnte seine Reichweite um 417.000 Personen ausbauen und erreicht aktuell an Werktagen 3,2 Millionen Menschen (33,2 Prozent der Bevölkerung ab 14 Jahren). Die bayerischen Lokalradios verlieren 1,6 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr und landen bei 31,2 Prozent. Die Programme des Bayerischen Rundfunks (BR) verlieren alle an Reichweite. Am deutlichsten betroffen sind Bayern 1 mit 24,6 Prozent Reichweite (minus 2,2 Prozentpunkte) und Bayern 3 auf 19,3 Prozent (minus 2,1 Prozentpunkte).

Die durchschnittliche Hördauer ist ebenso rückläufig und kommt auf 86 Prozent (minus 1,5 Prozentpunkte). Dies entspricht einem Rückgang von 9 Minuten auf 234 Minuten täglich.

Die Funkanalyse Bayern wird im Auftrag der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) und der bayerischen Anbieter von TNS Infratest Media Research durchgeführt. Knapp 25.000 Menschen wurden befragt. gen

Meist gelesen
stats