Führungsduo soll Hans Werner Kilz an der "SZ"-Spitze ablösen

Montag, 10. Mai 2010
Eine Doppelspitze soll die Nachfolge von Hans Werner Kilz antreten.
Eine Doppelspitze soll die Nachfolge von Hans Werner Kilz antreten.

Die "Süddeutsche Zeitung" soll offenbar eine Doppelspitze bekommen. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus" in seiner aktuellen Ausgabe. Demnach sollen die bisherigen stellvertretenden Chefredakteure Wolfgang Krach und Kurt Kister die Nachfolge von Hans Werner Kilz antreten, der Ende 2010 in den Ruhestand geht. Die Redaktion sowie auch Kilz haben sich eine interne Lösung gewünscht, der nun auch die Südwestdeutsche Medien Holding (SWMH) zugestimmt haben soll. Die neuen Chefredakteure werden keine leichte Aufgabe haben, denn sie müssen den harten Sparkurs der SWMH umsetzen. Laut "Focus" explodierte die jährliche Zinslast nach der Übernahme des Süddeutschen Verlags zuletzt von 2,4 auf 42,5 Millionen Euro.

Kister, 52, ist ein eingefleischter "SZ"-Journalist. Bereits während seines Studiums arbeitete er als freier Mitarbeiter für die Tageszeitung, bei der er kontinuierlich aufstieg. Unter anderem war er als Amerika-Korrespondent und an der Spitze im Politik-Ressort tätig. Anfang 2005 stieg er zum stellvertretenden Chefredakteur auf.

Krach, 46, ist seit Juni 2007 Stellvertreter von Kilz. Seine journalistische Karriere hat er beim "Donaukurier" in Ingolstadt begonnen und war ab 1993 für den "Stern", ab 1997 für den "Spiegel" tätig. Seit 2003 arbeitet Krach für die "SZ".

Kilz selbst hat bereits einen neuen Job in Aussicht: Der scheidende Chefredakteur könnte Gastgeber der Neuauflage der politischen Sat-1-Talkshow "Talk im Turm" werden. Der 66-Jährige sei derzeit in Gesprächen mit Pro-Sieben-Sat-1-Chef Thomas Ebeling, berichtet der "Spiegel". Erste Verhandlungen sollen in dieser Woche stattfinden. Sat 1 will das 1999 eingestellte Format wiederbeleben. bn
Meist gelesen
stats