Führung von TBWA Deutschland muss gehen

Montag, 09. April 2001
Abgesetzt: Wolfgang Blöck und Gerald Heinemann
Abgesetzt: Wolfgang Blöck und Gerald Heinemann

TBWA-Deutschland bekommt eine neue Führungsspitze. Die bisherige Führung mit CEO Wolfgang Blöck, Kreationschef Gerald Heinemann und Beratungs-Chef Torsten Meyer-Vandenberg muss die Agentur verlassen. Neuer Chef von TBWA wird am 1. Juli der Niederländer Perry Valkenburg, der zugleich die Verantwortung für Zentral- und Osteuropa übernimmt.

Valkenburg soll das Neugeschäft von TBWA in Deutschland vorantreiben. Außerdem soll er das bereits in den Niederlanden erprobte integrierte Agenturkonzept auf Deutschland übertragen. Bisher war Valkenburg CEO und Chairman von TBWA in den Niederlanden und führte die Agenturgruppe in nur zwei Jahren auf Platz 1 im nationalen Ranking. Zu den Kunden von TBWA gehören unter anderem Nivea, Zentis, Henkel, der WDR, Teekanne, Klosterfrau und Talkline.

Für Furore sorgte TBWA erst jüngst beim ADC-Treffen in Berlin: Für ihre Kawasaki-Kampagne holte sich die Agentur einen goldenen Nagel. Im Ranking der Top-20-Agenturen des Jahres 2000 liegt TBWA mit einem Gross Income von rund 51 Millionen Euro - ein Plus von 21 Prozent gegenüber 1999 - auf Platz 13. Über die Gründe für die plötzliche Trennung wurde bislang nichts bekannt.

Meist gelesen
stats