Frosta springt auf den Youtube-Zug auf

Mittwoch, 18. Oktober 2006
Themenseiten zu diesem Artikel:

Frosta Tiefkühlmarke YouTube Dokumentarfilm Felix Ahlers


Die Hamburger Tiefkühlmarke Frosta experimentiert einmal mehr mit innovativen Formen der Online-Kommunikation. Unter www.konsequent.de stellt das Unternehmen ab sofort Dokumentarfilme ins Netz. Im Mittelpunkt der Streifen stehen Menschen, die auf eine ganz spezielle Weise konsequent sind. So hindert den fanatischen Hobby-Kicker selbst eine Hochzeit nicht am allwöchentlichen Fußballspiel mit seinen Kameraden, und in einem anderen Kurzfilm schreckt die selbstbewusste Ehefrau auch nach 25 Jahren nicht vor der Trennung von Ihrem Gatten zurück. Die Besucher der Website können mitdiskutieren und über die Online-Videoplattform Youtube auch eigene Filme hochladen. Mit der Besetzung des Themas Konsequenz will Frosta darauf aufmerksam machen, dass das Unternehmen mit dem selbstauferlegten Reinheitsgebot seit gut drei Jahren bei den Tiefkühlprodukten auf Geschmacksverstärker, Aromen und sonstige Zusatzstoffe verzichtet - und damit auf seine Weise ebenfalls konsequent handelt.

"Für uns ist dies eine völlig neue Art der Kommunikation, die auch einen experimentellen Charakter hat. Wie beim Frosta-Blog ist es ein spannender Versuch, mit den Verbrauchern direkt zu kommunizieren. In Zeiten häufiger Lebensmittelskandale ist uns dies besonders wichtig", sagt Markenvorstand Felix Ahlers, der bei der Kampagne von der Stuttgarter Agentur Dorten unterstützt wurde. Der im Juni 2005 gestartete Frosta-Blog wird laut Unternehmensangaben monatlich 150.000 Mal besucht. mas

Meist gelesen
stats