Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia macht gegen Lizenzpflicht mobil

Montag, 17. Juni 2002

Die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia (FSM) wehrt sich gegen die geplante Einführung einer Lizenzpflicht für die Selbstkontrolle in Online-Medien. Sollten die Bundesländer an ihren derzeitigen Diskussionsvorschlägen für eine so genannte "regulierte Selbstregulierung" festhalten, droht der Verband mit der Einstellung seiner Selbstkontrollaktivitäten.

"Unsere Mitglieder sehen keinen Sinn in einer Selbstkontrolle, die staatlich reguliert wird", sagt Arthur Waldenberger, Vorsitzender der FSM. Zudem warnt der Verband vor einer Kostenexplosion, da die Länder die angestrebte Überwachung des Internet durch Steuermittel finanzieren müssten. Der FSM gehören derzeit rund 400 Verlage, Rundfunk- und Internetunternehmen an.
Meist gelesen
stats