Freenet steigert E-Commerce-Umsätze und Kundenzahl

Mittwoch, 09. Mai 2001

Der Hamburger Internet-Service-Provider Freenet hat im ersten Quartal 2001 einen Umsatz von 12,7 Millionen Mark erwirtschaftet und damit die Erlöse im Vergleich zum Vorjahresquartal um mehr als 50 Prozent gesteigert. Wie auch bei den Wettbewerbern wurde der Löwenanteil im Zugangsgeschäft erwirtschaftet. Insgesamt konnte Freenet in diesem Bereich knapp 5,9 Millionen Mark umsetzen.

Deutlich gestiegen sind die Erlöse im Geschäftsfeld E-Commerce. Mit insgesamt 2,63 Millionen Mark blieb Freenet nur knapp unter dem Ergebnis des 4. Quartals 2000, das dem Unternehmen wegen des Weihnachtsgeschäfts einen Rekordumsatz von 2,67 Millionen Mark bescherte. Eine negative Entwicklung verzeichnete das Unternehmen hingegen bei den Werbeeinnahmen. Zwar sind die Erlöse in diesem Bereich im Jahresvergleich immerhin um 74 Prozent auf 2,8 Millionen Mark gestiegen. Doch damit blieb das Unternehmen deutlich unter den 5,3 Millionen Mark, die noch im letzten Quartal des Vorjahres erwirtschaftet wurden. Der Konzernverlust von 12 Millionen Mark Ende 2000 konnte auf 4,6 Millionen Mark verringert werden.

Die Zahl der aktiven Einwahlkunden hat sich laut Freenet im Jahresvergleich nahezu versechsfacht. Ende März dieses Jahres gingen insgesamt 1,77 Millionen Kunden über den Freenet-Zugang ins Netz. Damit liegt das Unternehmen bundesweit auf dem 4. Platz. Der Marktführer T-Online kommt in Deutschland derzeit auf 7,1 Millionen aktive Kunden. Danach folgen AOL mit rund 2 Millionen und Tiscali mit 1,8 Millionen aktiven Kunden.
Meist gelesen
stats