Freenet launcht neue DSL- und Festnetzprodukte

Dienstag, 04. März 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Freenet Onlinedienst CeBIT Festnetzprodukt Eckhard Spoerr


Der Hamburger Onlinedienst Freenet will in Kürze wieder im deutschen Breitband-Markt mitmischen. Bereits im Rahmen der CeBIT 2003 will das Unternehmen ein eigenes DSL-Angebot vorstellen. Freenet.de hatte seinen bisherigen DSL-Zugangsservice Anfang 2002 vom Markt nehmen müssen. Grund war damals die Pleite des Provider-Partners Streamgate. In Zukunft sollen Freenet-Kunden aus den drei DSL-Tarifen "Start" (4,90 Euro), "Power" (14,90 Euro) und "Heavy" (28,90 Euro) auswählen können, die jeweils ein zeit- und volumenabhängiges Freivolumen beinhalten.

Laut Vorstandschef Eckhard Spoerr will Freenet seinen Kunden neben dem Internet-Zugang auch eine Reihe von Mehrwertdienste anbieten, die an das DSL-Angebot gekoppelt sind. Den Datenverkehr will Freenet offenbar über das bisherige Festnetz der Muttergesellschaft Mobilcom abwickeln, das in Kürze von Freenet übernommen wird. Ein Vorvertrag wurde bereits unterzeichnet.

Ferner wird Freenet auf der CeBIT ein erstes Telefonie-Produkt vorstellen. Mit der sogenannten "01024 - Sparvorwahl" präsentiert das Unternehmen zunächst ein Call-by-Call-Angebot, mit dem Freenet.de-Kunden ab 1,8 Cent pro Minute innerhalb des deutschen Festnetzes telefonieren können. Wann der offizielle Startschuss fällt ist noch unklar. mas
Meist gelesen
stats