Freenet bietet kostenpflichtige Suchmaschineneinträge von Overture an

Montag, 25. Februar 2002

Der US-amerikanische Suchmaschinenvermarkter Overture forciert das Deutschlandgeschäft. Nach T-Online konnte das auf Pay-for-Performance-Dienste spezialisierte Unternehmen mit dem Hamburger Onlinedienst Freenet einen weiteren Großkunden gewinnen.

Der auf mehrere Jahre abgeschlossene Kooperationsvertrag sieht vor, dass Freenet die Top-5-Suchergebnisse von Overture auf seiner Website integriert. Overture bietet Werbekunden an, auf einzelne Suchbegriffe in einer Echtzeit-Auktion zu bieten und damit ihre Position in den Ranglisten zu kontrollieren. Die Werbekunden werden dabei nur zur Kasse gebeten, wenn Internetnutzer auch tatsächlich über die Ergebnisliste von Overture zur Website des jeweiligen Unternehmens gelangt sind.

Freenet-Chef Eckhard Spoerr verspricht sich von der Kooperation die Erschließung neuer Erlösquellen. "Wir werden hierdurch unsere Advertising-Umsätze mittelfristig auf innovative Weise forcieren", ist Spoerr überzeugt. Overture erreicht durch die neue Kooperation nach eigenen Angaben mehr als 71 Prozent aller deutschen Internet-Nutzer. Im Januar hatte Overture zudem eine Kooperation mit AOL Europe vereinbart. Die Wettbewerber Yahoo und Lycos setzen hingegen auf den britischen Anbieter Espotting Media.
Meist gelesen
stats