Freenet baut nach Übernahme von Instant Content Zweitverwertung von Inhalten aus

Freitag, 15. März 2002

Der Hamburger Onlinedienst Freenet.de hat seinen Anteil an dem Inhaltevermarkter Instant Content von 51 auf 100 Prozent aufgestockt. Das ebenfalls in der Hansestadt ansässige Unternehmen soll vollständig bei Freenet integriert werden. Neben den Inhalten von Anbietern wie Welt.de und Stern.de will Freenet künftig verstärkt auch eigenen Content wie Horoskope, Promi- und Film-News sowie weiteren kostenlosen und Premium-Content vertreiben.

Die bisherigen Geschäftsführer von Instant Content, Christian Straub und Marcia Maibach, werden das Unternehmen mit unbekanntem Ziel verlassen. Die Verantwortung für den Bereich Content Syndication übernimmt zukünftig Werner Bogula, Mitglied der Freenet-Geschäftsleitung. Instant Content bietet eine Plattform an, auf der User Inhalte aller Art für Ihre Website buchen können. Das Mitte 2000 gegründete Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge mehr als 18.000 registrierte Kunden.
Meist gelesen
stats