Frankreichs Medienreform vorerst auf Eis gelegt

Mittwoch, 13. Januar 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Medienreform Frankreich Werbezeit Profitdenken


Die französische Regierung hat die geplante Medienreform vorerst verschoben. Ziel der Reform ist es, die öffentlich-rechtlichen TV-Sender durch eine drastische Kürzung der Werbezeiten von Profitdenken zu befreien und damit die Programmqialität zu stützten. Darüber hinaus sollten die öffentlich-rechtlichen Sender France 2, France 3, La Cinquième und La Sept/Arte in einer Holding zusammengefaßt werden. Gegner des Projekt, das auch hierzulande heftige Diskussionen über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks auslöste, befürchten vor allem eine zu starke Abhängigkeit der Sender von der jeweiligen Regierungspartei.
Meist gelesen
stats