Frankfurter Zeitungsverlage zentralisieren Zustellung

Freitag, 19. September 2008
Die Kooperation soll Kosten senken
Die Kooperation soll Kosten senken

Die Verleger der Zeitungen "Frankfurter Rundschau" ("FR"), "Frankfurter Allgemeine Zeitung" ("FAZ") und "Frankfurter Neue Presse" ("FNP") wollen ihre Zeitungszustellung im Rhein-Main-Gebiet zusammenlegen.  Die Kooperation muss noch vom Bundeskartellamt genehmigt werden. Die Kooperation umfasst die werktägliche Zustellung der "FAZ" sowie der Titel des Druck- und Verlagshauses Frankfurt ("FR") und der Frankfurter Societäts-Druckerei, die neben der "FNP" auch die "Taunuszeitung", "Höchster Kreisblatt" und "Nassauische Neue Presse" herausgibt.

Die drei Verlage erhoffen sich von der Zusammenarbeit, die Kosten zu senken. Die Kooperation beinhaltet auch die Auslieferung von Objekten von Partnerverlagen.

Als Generalunternehmer wird mit der Zustellung Medienservice beauftragt - ein Joint Venture der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" und der F-LOG AG, einem 2000 gegründeten Medienlogistik-Spezialisten. pap
Meist gelesen
stats