"Frankfurter Rundschau" wieder in Not

Montag, 09. Februar 2004

Eng wird es wieder einmal für die "Frankfurter Rundschau": Nach einem Bericht von "Focus" wollen die Hausbanken des hoch verschuldeten Verlagshauses, Frankfurter Sparkasse und Dresdner Bank, nur noch bis Ende Februar stillhalten. Mehrere potenzielle Käufer sind bereits abgesprungen, darunter die Südwestdeutsche Medienholding. Derzeit prüft nur noch die Londoner Beteiligungsfirma 3i ein Engagement bei den Frankfurtern. he
Meist gelesen
stats