"Frankfurter Rundschau" baut Lokalberichterstattung aus

Dienstag, 05. Oktober 2004

Die "Frankfurter Rundschau" zündet die nächste Stufe ihrer Blattprofilierung. Ab 12. Oktober will die Zeitung mit dem Ausbau ihrer Regionalberichterstattung neue Impulse für den Vertriebs- und Anzeigenmarkt schaffen. Im Mittelpunkt des Maßnahmenpakets: Die Zahl der Lokalrundschauen wird von vier auf fünf erhöht und die zweiseitigen Stadtteilberichte aus Frankfurt werden auf vier Seiten heraufgefahren.

Zudem wird die bisher in Darmstadt zusammengefasste Regionalberichterstattung aufgesplittet und um eine neue Redaktion in Offenbach erweitert: "Wir wollen damit unterstreichen, dass wir eine moderne Metropolenzeitung sind", meint Hans Peter Volz, Geschäftsführer der "FR". Dies beziehe sich nicht nur auf die überregionalen Metropolen, sondern auch auf das Rhein-Main-Gebiet. Daneben will die "FR" die Berichterstattung auch in Konkurrenz mit Blättern aus der Rhein-Main-Presse über alle Regionalausgaben erweitern. Volz: "Wir glauben, dass der Lesermarkt in Wiesbaden und Mainz starkes Potenzial für die Rundschau bereithält." Zusätzlich zum Ausbau des Lokalen soll im Samstagsmagazin mehr Platz für Lifestyle und Auto-Themen geschaffen werden. nr/rid
Meist gelesen
stats