Framfab wächst und fusioniert

Mittwoch, 05. April 2006

Die Internetagentur Framfab, Köln, schmiedet Fusionspläne mit LB Icon AB (Lost Boys und Icon Medialab). Nach der Genehmigung des Mergers durch die Aktionäre Ende Mai soll eins der größten europäischen Agenturnetzwerke für interaktive Medien, Marketing und Kommunikation aus den einzelnen Agenturen hervorgehen mit mehr als 1200 Mitarbeitern in 10 Ländern. Auf der Ergebnisseite blicken die deutschsprachigen Niederlassungen von Framfab auf eine Umsatz- und Gewinnsteigerung in 2005 zurück. Der Honorarumsatz der Büros in Deutschland und der Schweiz ist auf 5 Millionen Euro gestiegen. Die deutschen Dependancen in Köln, Hamburg und München haben mit einem Wachstum um 12 Prozent auf 4,7 Millionen Euro zur Ergebnisverbesserung beigetragen. Der Gewinn in den beiden Ländern stieg um 23 Prozent und die Umsatzredite konnte auf 8 Prozent verbessert werden.

Verantwortlich für die Ergebnisse ist unter anderem das gute Neugeschäft. Framfab hat im vergangenen Geschäftsjahr 15 Kunden hinzugewonnen, darunter Skandia Lebensversicherung, Triumph und Senseo. Das Unternehmen gehört auch zum Agenturpool der Deutschen Telekom für Online-Marketing. ems
Meist gelesen
stats