Fox lässt Emotionen von Serienfans im Labor untersuchen

Dienstag, 02. Juli 2013
Fox, Vodafone und "TV Digital" nehmen Serienfans unter die Lupe
Fox, Vodafone und "TV Digital" nehmen Serienfans unter die Lupe


Fernsehserien erfeuen sich seit jeher großer Beliebtheit: Fans fiebern jeder neuen Folge ihrer Lieblingsserie entgegen, für viele Zuschauer strukturieren Serien teilweise sogar ihren Tagesablauf. Beim TV-Konsum selbst leben und leiden viele Zuschauer mit ihren Helden förmlich mit. Der Sender Fox, Vodafone und die Programmzeitschrift "TV Digital" lassen nun erstmals die körperlichen Reaktionen beim Serienkonsum wissenschaftlich untersuchen.
Erzeugt das Schauen einer besonders geliebten TV-Serie Glücksgefühle? Was passiert im Gehirn, wenn es im Fernsehen richtig spannend oder gruselig wird? Und was passiert, wenn die Lieblingsserie plötzlich abgesetzt wird? Diesen und anderen Fragen wollen der Seriensender Fox, der IPTV-Anbieter Vodafone und die Programmzeitschrift "TV Digital" nun streng wissenschaftlich auf den Grund gehen.

In Zusammenarbeit mit den Neuromarketing Labs in Aspach werden unter anderen die Herz- und die Atemfrequenz, die Gehirnaktivitäten, die Augenbewegungen und die Schweißsekretion von Zuschauern beim Betrachten von Fernsehserien gemessen. Das Labor ist so in der Lage, insgesamt 13 unterschiedliche Emotionen zu messen und zu analysieren.

Serienfans können sich unter der E-Mail-Adresse fox@neuromarketing-labs.de für eine Teilnahme an der Studie bewerben. Die Auswahl der Probanden erfolgt in Kooperation mit dem Internetprotal Serienjunkies.de. Die Ergebnisse der Studie werden voraussichtlich im Oktober bei den Medientagen München präsentiert. dh
Meist gelesen
stats