Forum Corporate Publishing: Print meets digital

Mittwoch, 27. Juni 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

BCP Digitalisierung Konsequenz Manfred Hasenbeck München


Die Digitalisierung hat auch für das Corporate Publishing Konsequenzen. Beim Kongress BCP Best of Corporate Publishing diskutierten Experten über die Zukunft der Branche. "Wer heute allein Print in der Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern anbietet, wird schon bald ernste Probleme bekommen. Um neue Communities zu erreichen, müssen Unternehmen zusätzlich auf neue Medien setzen und diese geschickt mit modernen Printformaten verzahnen", sagt Manfred Hasenbeck, Präsident des Forum Corporate Publishing auf dem Kongress BCP Best of Corporate Publishing in München. Zahlreiche Vertreter aus Medien und Wirtschaft diskutieren heute unter dem Motto "Print meets digital - Corporate-Publishing-Medien für das 21. Jahrhundert" über die Zukunft der Unternehmenskommunikation. Malte von Trotha, Vorsitzender der Geschäftsführung der DPA, betont, dass journalistische Kompetenz gerade im Zeitalter der Multimedialität immer mehr an Bedeutung gewinnt: "Medien müssen in der immer komplexer werdenden Welt Navigationssystem sein." Wichtig sei jedoch, dass die Medien ihre Inhalte noch stärker auf die einzelnen Zielgruppen ausrichteten. So bietet DPA seit April dieses Jahres einen speziell auf Kinder abgestimmten Nachrichtendienst, der nicht zuletzt die Zeitungen im Kampf um die jungen Leser unterstützen soll.

Heute Abend werden die Awards Best of Corporate Publishing vergeben, die jedes Jahr vom Forum Corporate Publishing zusammen mit den Medienpartnern HORIZONT, W&V und Akquisa ausgelobt werden. ra

Meist gelesen
stats