Forsa-Umfrage: Fast jeder Zehnte will sich wegen Fußballübertragungen Pay-TV anschaffen

Donnerstag, 03. August 2000

Leo Kirch wird sich freuen: Fast jeder zehnte Bundesbürger will sich Pay-TV anschaffen, um die Liveübertragungen der Fußballspiele seines Lieblingsvereins regelmäßig sehen zu können. Nach den Ergebnissen einer repräsentativen Umfrage, die Forsa im Auftrag von "TV Today" durchgeführt hat, begrüßen 15 Prozent aller Bundesbürger die Möglichkeiten, die ihnen das neue Pay-TV-Angebot "Kick" aus dem Hause Kirch bietet. Gleichzeitig hält aber jeder vierte Pay-TV für überflüssig. Des weiteren zeigt die Umfrage, dass der Bedarf der deutschen Fernsehzuschauer an Fußball-Liveübertragungen noch nicht gesättigt ist: Nur ein Drittel denkt, dass es zu viele Livespiele im Fernsehen gibt. Das Gros der Befragten hält die Anzahl der Liveübertragungen für gerade richtig (47 Prozent) oder für zu gering (8 Prozent). Gegenüber den Umfrageergebnissen des Vorjahres hat sich das Image der TV-Sender im Sportbereich deutlich verändert: Während Sat 1 im vergangenen Jahr mit 19 Prozent noch die größte Sportkompetenz zugeschrieben wurde, rangiert der Sender nun mit 10 Prozent auf Platz 5. Das beste Image im Sportsegment hat laut Forsa Eurosport (20 Prozent), gefolgt vom DSF (13 Prozent), dem ZDF (12 Prozent) und der ARD (11 Prozent). Vor allem bei den Frauen unter 30 Jahren schneidet Eurosport mit 35 Prozent besonders gut ab.
Meist gelesen
stats