Forrester-Studie: Medium PC entscheidet nicht allein über E-Commerce-Erfolg

Donnerstag, 17. Juni 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Forrester Research Endegerät


Um erfolgreich E-Commerce zu betreiben, dürfen europäische Unternehmen nicht allein auf den PC als Medium setzen, sondern müssen ihre Dienste über internet-fähige Endgeräte anbieten, die bereits fest im Alltag der Verbraucher verankert und leicht zu bedienen sind. Zu diesem Ergebnis kommt Forrester Research in der europäischen Studie "Integrating Europe's Appliances". Danach werden die Vorreiter im europäischen E-Commerce Anbieter sein, die die technischen Möglichkeiten von Mobiltelefonen und TV-Geräten nutzen. Weitere Möglichkeiten zur E-Commerce-Nutzung böten das digitale Fernsehen, Bildtelefone, TV-Set-Top-Boxen, aber auch Produkte wie Kühlschränke und Mikrowellen. Ein Hauptproblem für den Durchbruch internet-fähiger Geräte sei allerdings die bislang ungeklärte Frage, wer die Kosten der Markterschließung tragen soll. Nur 26 Prozent der von Forrester befragten E-Commerce-Anbieter erklären sich bereit, die entstehenden Kosten zu übernehmen. Dagegen sprechen sich 31 Prozent für eine Belastung der Geräte-Hersteller aus, 43 Prozent möchten die Verbraucher zur Kasse bitten.
Meist gelesen
stats