Forrester Research sieht Umsatzssprung im interaktiven Fernsehen

Freitag, 06. August 1999

Interaktives Fernsehen ist die kommerzielle Goldmine der Zukunft. Dies ergab zumindest eine aktuelle Studie von Forrester Research zur Marktentwicklung dieses Kommunikationsmediums. Demzufolge soll der Umsatz interaktiven Fernsehens bis zum Jahr 2004 ein Volumen von 20 Milliarden Dollar erreichen. Die Werbung generiert mit 11 Milliarden Dollar von allen Umsatzbereichen am stärksten. Es folgt der Handel mit 7 Milliarden Dollar und der Abonnenten-Umsatz mit 2 Milliarden Dollar. Josh Bernoff, Experte für den TV-Bereich bei Forrester Research, geht davon aus, daß interaktives Fernsehen als Werbemedium dem Internet in drei Jahren den Rang abgelaufen hat. Als Katalysatoren für den rasanten Bedeutungszuwachs nennt die Studie den Einsatz elektronischer Programm-Führer (EPGs), bessere Features der Fernsehgeräte und den Internet-Zugang über den heimischen TV-Apparat.
Meist gelesen
stats