Formel 1 bremst EM.TV aus

Donnerstag, 26. Juli 2001

Das Münchner Medienunternehmen EM.TV & Merchandising hat im 1. Quartal 2001 beim Ergebnis vor Steuern ein Minus in Höhe von 44 Millionen Mark erwirtschaftet. Dies sei, heißt es von Unternehmensseite, vor allem auf die Zinsbelastungen aus dem Engagement in der Formel 1 zurückzuführen. Diese hätten im 1. Quartal dieses Jahres bei knapp 90 Millionen Mark gelegen. In München rechnet man allerdings damit, dass sich die Zinsbelastungen mit der Teilübernahme des Formel-1-Engagements (Speed Investments) durch die Kirch-Gruppe je Quartal künftig um rund 30 Millionen Mark reduzieren werden. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen liegt im 1. Quartal 2001 bei 47 Millionen Mark, das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) betrug 158 Millionen Mark. Die Gestaltung der künftigen Ertragslage hängt nun vor allem davon ab, wann und wie sich EM.TV von seinen Beteiligungen, wie Jim Henson und der Tele-München-Gruppe trennen kann.
Meist gelesen
stats