Ford wirbt Top-Marketingmanager Jim Farley von Toyota ab

Freitag, 12. Oktober 2007
Jim Farley
Jim Farley

Der US-Autobauer Ford hat einen neuen Marketingchef. Den Posten des Vice President of Marketing and Communications übernimmt ab Mitte November Jim Farley. Der 45-Jährige kommt vom japanischen Wettbewerber Toyota, für den er fast zwei Jahrzehnte tätig war.

In seiner neuen Position soll Farley als oberster Marketingchef eng mit den weltweiten Führungskräften sämtlicher Business-Units zusammenarbeiten. Der Manager, der künftig neben sämtlichen Marketing- und Werbeaktivitäten auch die Bereiche Marken- und Produktentwicklung, Marktforschung und Public Relations verantwortet, soll mit der stärkeren Verknüpfung all dieser Bereiche dafür sorgen, dass die Marke Ford bei den relevanten Zielgruppen wieder an Boden gewinnt. Entsprechend werden die globalen Kommunikations- und PR-Teams des Konzerns Farley direkt unterstellt. Farley selbst wird künftig direkt an CEO Alan Mulally berichten.

"Jim Farley ist bekannt für seine innovativen Marketingstrategien", stellt ihm Mulally Vorschusslorbeeren aus. Erlernt hat Farley seine diese Fähigkeiten vor allem beim Wettbewerber Toyota, wo er zuletzt als Group Vice President and General Manager sämtliche Vertriebs und Marketingaktivitäten der Marke Lexus steuerte. Außerdem hatte er seit seinem Einstieg bei Toyota 1990 verschiedene andere Führungspositionen inne, unter anderem die des General Managers der Marke Scion.

Farley ist bereits der zweite hochrangige Marketer, der Lexus den Rücken kehrt. Erst im August hatte die US-Marketingchefin der Premiummarke, Deborah Wahl , ihren Hut genommen. Die 44-Jährige wechselte im August zu Chrysler, wo die als Vice President and Chief Marketing Officer die globale Marketingverantwortung für die drei Konzernmarken Chrysler, Dodge and Jeep trägt. mas
Meist gelesen
stats