Focus und Milchstrasse legen Vermarktung zusammen

Dienstag, 27. Oktober 2009
„Focus"-Geschäftsführer Frank-Michael Müller
„Focus"-Geschäftsführer Frank-Michael Müller

Der „Focus"-Verlag bündelt seine Vermarktungsaktivitäten. Ab 1. Januar 2010 werden „Focus", „Playboy" und die Titel der Verlagsgruppe Milchstrasse aus einer Hand angeboten. Die Gründung einer eigenen Gesellschaft ist im ersten Schritt nicht geplant. Als Verkaufsdirektor fungiert „Focus"-Manager Ingo Müller, sein Stellvertreter wird Lutz Nierhoff von der Verlagsgruppe Milchstraße, die wie der "Focus"-Verlag zu Burda gehört.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Alle Hintergründe lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


„Wir bündeln unsere Vermarktung, damit wir bei gleicher Manpower deutlich mehr im Markt drehen können", begründet „Focus"-Geschäftsführer Frank-Michael Müller den Schritt. Ein Personalabbau sei nicht geplant, auch ein Umzug der Mitarbeiter der „Milchstrasse" von Hamburg nach München ist laut Müller kein Thema. In der Verlagsgruppe Milchstrasse erscheinen unter anderem die Titel "Fit for Fun", "Cinema", "TV Spielfilm", "TV Today" und "Max". js
Meist gelesen
stats