Focus soll an wöchentlichem Ableger basteln

Dienstag, 25. August 2009
3 Redaktionsteams arbeiten an Modernisierung
3 Redaktionsteams arbeiten an Modernisierung

Das Faktenmagazin „Focus" steht womöglich vor der Einführung eines neuen Titels. Als Ergebnis der "Initiative Z", von der sich Chefredakteur Helmut Markwort wie berichtet neue journalistische Schwerpunkte und eine modernere Aufmachung verspricht, könnte jetzt aber sogar ein neues wöchentliches Magazin hervorgehen. Das berichtet der Mediendienst DWDL. Derzeit arbeite man beim "Focus" bereits an einer Nullnummer. Statt nur auf Fakten, Fakten, Fakten zu setzen, soll in dem Ableger Platz sein, um in längeren Geschichten stärker in die Tiefe zu gehen. Der Focus Magazin Verlag kommentiert dies nicht.

Seit Mai arbeiten drei Redaktionsteams, die sich aus Journalisten aller Ressorts von "Focus" zusammensetzen, an einer Modernisierung des Nachrichtenmagazins. "Die Chefredaktion hat gemeinsam mit den ersten drei Gruppen die bislang vorliegenden Elemente aus allen Konzepten bewertet und eine "Best-Of"-Gruppe gebildet. Diese wird dann Helmut Markwort und Uli Baur ihre Arbeit präsentieren", heißt es beim Verlag. Ergebnisse aus der "Best-of"-Gruppe erwartet man im Laufe des September.

Neben dem Hauptheft, das mit rückläufigen Auflagenzahlen kämpft, gibt es noch die Ableger „Focus Schule" und „Focus Money". mas/se
Meist gelesen
stats