"Focus TV" sucht nach neuem Sender

Freitag, 18. Dezember 2009
Pro Sieben hat keine Lust mehr auf "Focus TV"
Pro Sieben hat keine Lust mehr auf "Focus TV"

Es gibt Gespräche mit anderen Sendern, um das von Pro Sieben abgesetzte Format "Focus TV" in Zukunft möglicherweise wiederzubeleben. Dies bestätigt Matthias Pfeffer, Geschäftsführer und Chefredakteur von „Focus TV", gegenüber HORIZONT.NET. Nach 14 Jahren verschwindet das Format vorerst vom Fernsehbildschirm - heute Abend wird die letzte Folge ausgestrahlt. Die Themen zum Ausklang: Der 20. Geburtstag der Comic-Serie „Simpsons", die Verfilmung des Bestsellerromans „Tannöd" und Vor- und Nachteile von „Twitter". Statt des Magazins sollen es bei Pro Sieben künftig zwei Spielfilme hintereinander auf dem Sendeplatz in der Nacht von Freitag auf Samstag richten.

Falls ein anderer Sender Interesse an dem Konzept findet, wäre genug geschultes Personal vorhanden: „Notwendige Entlassungen ließen sich auf ein Minimum begrenzen, da wir in anderen Bereichen eine gute Auftragslage haben", erklärt Pfeffer. Auch Pro Sieben möchte weiterhin mit dem Unternehmen zusammenarbeiten, für das Magazin selbst jedoch hat es wohl nicht mehr gereicht.

Mit nur 10,2 Prozent Marktanteil in der werberelevanten Zielgruppe lag „Focus TV" unter dem Senderschnitt. Dass dies mit dem Absetzen der Sendung zusammenhängt, bestätigt Pro Sieben zwar nicht explizit, aber die Vermutung liegt nahe. Früher lief das Format noch am Montagabend und konnte dort überzeugen. Freitag nachts jedoch wollten nur die wenigsten dem offenbar teils zu trivialen Programm folgen. Hat das Magazin zu sehr auf seichte Unterhaltung gesetzt oder ist doch die Platzierung schuld?

Sorgt bei RTL für Quote: Günther Jauch mit "Stern TV"
Sorgt bei RTL für Quote: Günther Jauch mit "Stern TV"
Das Konzept „Fernsehsendung passend zum Printtitel" kann jedenfalls nicht der Grund für die wenigen Zuschauer sein. Bei RTL beispielsweise ist "Stern TV" sogar Quotengarant: Mit 20,6 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen im 1. Halbjahr 2009 liegt das Magazin deutlich über dem Senderschnitt. Sicherlich ist dies vor allem Moderator Günther Jauch zuzuschreiben, an dessen Bekanntheitsgrad „Focus TV"-Moderatorin Christiane Gerboth freilich nicht herankommt.

Aber auch weitere Dokumentationsformate mit Print-Paten halten sich noch am Markt: "Spiegel TV" wird auf mehreren Sendeplätzen zu unterschiedlichen Zeiten bei Vox ausgestrahlt und auch "Süddeutsche TV" sowie "NZZ Format" laufen wöchentlich bei der RTL-Tochter. Sara Weber
Meist gelesen
stats