Focus: TV-Ableger plant Wirtschaftsmagazin – Gericht verbietet Aufkleber

Mittwoch, 16. Juni 1999

Unter der Leitung von Matthias Pfeffer, Chefredakteur der Focus TV-Produktions GmbH, wird derzeit in München ein neues TV-Wirtschaftsmagazin entwickelt. Unter den Arbeitstiteln „Focus Cash" beziehungsweise „Focus Money" ist ein Verbrauchermagazin mit starken Serviceinhalten geplant. Das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen. Es stehen weder Sender noch Moderatoren fest. Pfeffer betonte aber bei einem Pressegespräch in Hamburg, daß er das Feld der Verbrauchermagazine im Fernsehen „nicht kampflos den öffentlich-rechlichen Sendern überlassen will". Unterdessen hat das Hanseatische Oberlandesgericht Hamburg in einer einstweiligen Verfügung dem Focus Magazin Verlag verboten, ihrem im März erschienen Magazin-Aufkleber „Das neue Telefon-Sparbuch" weiterhin so zu nennen. Das Gericht sieht darin eine Verwechslungsfahr mit dem vor einem Jahr erschienen Buch „Das Telefon-Sparbuch" des Fachjournalisten für Telekommunikation Friedrich Oehlerking. Die Ähnlichkeits des Namens könnte den Eindruck erwecken, daß es sich um das Buch von Oehlerking handele oder der Focus-Verlag mit dem Autor zusammenarbeite. Auf die beiden Bezeichnungen „Das Telefon-Sparbuch" und „Das frische Telefon-Sparbuch", wie die Aufkleber in anderen Heften genannt wurden, bezog sich die Entscheidung formal nicht. Der Focus-Magazin-Verlag konnte nach Angaben von Oehlerking von den drei Heften mit dem Telefon-Sparbuch-Aufkleber jeweils rund 1 Million Exemplare verkaufen und damit einen geschätzten Gesamtwert von je weit über 10 Millionen Mark erzielen.
Meist gelesen
stats